Fotoreise Winter Schwedisch Lappland 2018 "Wintermärchen"

Empfehlung

Fotoreise Schweden / Lappland Winter 2018 Februar

Seit 2005 "die Fotoreise für Kenner" und Liebhaber außergewöhnlicher Lokationen. Entdecken Sie unendliche schneebedeckte Weiten, vereiste Wasserfälle, faszinierende Bergpanoramen und traumhafte Sonnenuntergänge im Kreise abenteuerlustiger Fotografen.

Örtlichkeit
Wir befinden uns kurz unterhalb des Polarkreises. Obwohl meist gemäßigte Temperaturen herrschen, sind Minusgerade von -20 bis -30 Grad Celsius möglich. Tage an denen Sie alle Facetten der Farbe Blau erleben, für das gerade dieser Landstrich bekannt ist werden Sie faszinieren.
Sie verleben eine aktionsreiche Woche in der Natürlichkeit und Klarheit der unberührten Landschaft schwedisch Lapplands unter fotografischer Begleitung unserer Referenten.

Unterkunft
Das Camp, wunderschön am 22qm/km großen See gelegen, besteht aus den in Skandinavien üblichen Holzhäusern, einem Restauranthaus, der modernen Sauna und einem typisch schwedischen "HotPot".
Jeder Gast bekommt sein eigenes Haus. Paare und Ehepaare beziehen eine entsprechend größere Unterkunft, der Preis für die zweite Person ist in diesem Fall rabattiert.

Allabendlich werden wir das am Tage erlebte sowie die fotografischen Ergebnisse Revue passieren lassen. Eine Bildbesprechung mit vielen Tipps und Tricks rund um die Fotografie  runden das Abendprogram ab.

Verpflegung:
Es gibt ein landestypisches Frühstück und jeden Abend ein leckeres warmes Essen von Rentier über Fisch bis Elch.

Fotografisches:
Auf dieser exklusiven Fotoreise bieten wir Ihnen herausragende Fotomöglichkeiten der Landschafts- und Natur-Fotografie.
Laut Statistik ist unser Fotorevier der elchreichste Landstrich Nordschwedens. Um den König der Wälder zu finden, werden wir gemeinsam mit Motorschlitten in die Wälder der Umgebung fahren.

Nachts, sofern es das Wetter und Ihre Fittness es erlauben warten wir auf das beeindruckende Naturschauspiel des Polar oder Nordlichts. Ein faszinierendes Naturschauspiel auf das wir Sie vor Ort fotografisch in einem kleinen Workshop vorbereiten.

Auf einigen der Tages- und Halbtagestouren führen wir Sie durch die nahe Bergwelt Nordschwedens. Ein Ziel ist Fatmomakke, das eingeschlossen in einem wunderschönen Tal an einem halb vereisten Fluss zu finden ist. Fatmomakke ist eine der ältesten Samensiedlungen Lapplands die in der Winterzeit unbewohnt und eingeschneit, ein traumhaftes Fotoziel bietet.

Seit 2016 führen wir Sie in einen der schönsten Nationalparks Nordschwedens "Marsfjällen" Hier sind wir allein in einer atemberaubenden Natur mit weiten unberührten Landschaften eingebettet von einer faszinierenden Bergwelt.

Die Hundeschlittentour ist ein weiteres fotografisches Highlight der Fotoreise. Wir brechen früh am Morgen auf und fahren begleitet durch Fotostops an exponierten Punkten haltend zu Pasi Kanerva, einem erfolgreichen Musher Skandinaviens. Hier erwarten uns circa 20 Hunde und vorbereitete Hundeschlitten die auch von Ihnen im Wechsel geführt werden dürfen  (Wer mag). Dieser Tag ist Aktion und tolle Fotos pur.

Trotz des umfangreichen Programms bietet diese Reise auch dem Fotografen, der es gewohnt ist auf eigene Faust, oder in kleinen Gruppen außerhalb des angebotenen Programms zu fotografieren die Möglichkeit individuelle Exkursionen in die wunderschönen Wälder und Landschaften zu unternehmen. Extra hierzu haben wir innerhalb der Fotoreise einen freier Tag inkludiert. Natürlich steht unser Team ihnen auch an diesem Tag zur Verfügung.

Jederzeit stehen wir Ihnen mit fototechnischen Tipps und Anregungen zur Seite, damit Sie Ihre ganz persönlichen Bilder dieser traumhaften Landschaft mit nach Hause nehmen.

Wir sind überzeugt, dass Sie mit unvergesslichen Eindrücken und hervorragenden Fotografien der Natur Nordschwedens von diesem ereignisreichen Urlaub (auch für die nicht fotografierende Begleitung) nach Hause zurückkommen.

Und wer weiß, vielleicht haben wir ja Glück und sehen nachts das atemberaubende Polarlicht das wir dann natürlich auch fotografieren werden.

Flugbuchung:
Wir betreuen Sie bei der Buchung ihres Fluges zum Zielflughafen Vilhelmina oder nach UMEO. Es gibt von den meisten Flughäfen Deutschlands, Österreich, Schweiz günstige Flüge. Gerne führen wir auch die Flugbuchung für Sie auf Ihren Namen durch. Profitieren Sie von unserer mehr als 15 jährigen Erfahrung.

Der Reisepreis inklusive Flug beträgt 2198€. Bei Selbstbuchung 1798€

Einige Files zum Download zur Reiseplanung:

Eis und Schnee Michael Frede

Weitere Informationen

Reisedatum:
29.01.2018 - 05.02.2018
Reisepreis:
2198 Euro inkl Flug. Bei Selbstbuchung 1898€
Enthaltene Leistungen (Auszug):
  • Unterkunft laut Reisebeschreibung in komfortablen Einzelhäusern
  • Verpflegung Frühstück & warmes Abendessen
  • Huskytour
  • Gebirgstouren
  • Elchtour mit Motorschlitten
  • sämtliche Transfers und Eintritte
  • fotografische Betreuung
  • Bildbesprechungen
  • Leihequipment laut Reisebeschreibung
  • Flug je nach Wunsch.
  • Transfer vom Flughafen und zurück
Geeignet für Fotografen:
Anfänger und Fortgeschritten; mittlere körperliche Beanspruchung.
Maximale Teilnehmerzahl:
9 Fotografen / Gruppe
Zum Online Buchungsformular:
der schnellste Weg zur Buchung
Buchungsschluß:
15.01.2018 sofern Flüge und Hütten noch Verfügbar.
Letzte Änderung amDonnerstag, 27 Juli 2017 06:34 Gelesen 6515 mal

2 Kommentare

  • Berthold
    Berthold Freitag, 14. April 2017 19:23 Kommentar-Link

    Schöner und treffender kann man die Reise nicht beschreiben. Ich kann mich Reinhards Beschreibung nur gerne anschliessen.
    Gruß Berthold aus Frankfurt am Main

  • Reinhard Otto
    Reinhard Otto Donnerstag, 23. Februar 2017 09:05 Kommentar-Link

    Wintertraum in Schwedisch-Lappland … Ich würde sofort wieder
    in den Flieger steigen.

    Anfang Februar 2017 war es soweit, ich startete aufgeregt
    und erwartungsvoll meinen Flug in die Kälte Nordschwedens, um das Angebot des
    Fotografen Michael Frede (http://www.fotoabenteuer.de) wahrzunehmen, eine Woche auf eine
    Abtenteuer-Fototour zu gehen.

    Nach problemlosen Flügen, zuerst Stockholm-Arlanda, dann
    Vilhelmina und einem kurzen Transfer zu den von Michael organisierten
    Unterkünften in Kolgarden Stugby & Camping fand ich mich in einer behaglich
    warmen, mit viel Liebe gebauten Hütte wieder, deren Einrichtung und Ausstattung
    weit über meinen Erwartungen lag. Hier fühlte ich mich vom ersten Augenblick an
    zu Hause.

    Gleiches Ambiente fand sich auch im Restaurant des
    Campingplatzes wieder, in dem gefrühstückt und zu Abend gegessen wurde.

    Die Ausflüge zu den fotografischen Punkten waren von Michael
    sehr gut ausgesucht und wurden sämtlich auch zu den lichttechnisch günstigsten
    Zeiten angefahren. Die Locations waren abwechslungsreich und boten eine Fülle
    an Motiven unterschiedlichster Art.

    Während des gesamten Aufenthaltes wurde Michael durch einen
    weiteren Fotografen unterstützt, Frank Rossbach aus Köln.

    Diese geballte Kompetenz von zwei Berufsfotografen ließ nun
    wirklich keine Frage mehr offen. Wohltuend empfand ich, dass die Hilfe
    angeboten, aber nicht aufgedrängt wurde. Man musste fragen, um Antworten zu
    bekommen, konnte aber auch in Ruhe eigene Erfahrungen machen.

    Wenn man fragte, waren es aus meiner Sicht jedenfalls sehr
    hilfreiche und weiterführende Erklärungen, die meinen Erfahrungsschatz deutlich
    ansteigen ließen.

    So liegt denn meine fotografische Ausbeute weit über meinen
    Zielen und Erwartungen.

    Für all diejenigen, die Landschaftsfotografie unter
    besonderen Bedingungen erleben möchten, ist die auch im nächsten Jahr wieder
    angebotene Reise nur zu empfehlen.

    Die in keiner Hinsicht zu bemängelnde und überaus kompetente
    Organisation und die Unterstützung in fotografischer Hinsicht lassen diese Tage
    zu einem Highlight werden.

    Ich bin jedenfalls vorbehaltlos begeistert, wozu auch der
    Umstand beitrug, dass wir insgesamt eine sehr lustige Truppe waren, wobei keine
    Konkurrenz zwischen den Teilnehmern herrschte, sondern vielmehr gemeinsames
    Wirken und Erleben.

    Reinhard Otto, Bielefeld im Februar 2017

Schreibe einen Kommentar